Nationaltheater München

Aus Sitzplan
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Nationaltheater in München ist die Spielstätte des Bayerischen Staatsballetts und der Bayerischen Staatsoper. Da das Opernhaus am Salvatorplatz und das Residenztheater relativ klein waren, entschied sich der König 1810, ein neues Königliches Hof- und Nationaltheater zu errichten. 1818 war das neue Theater schließlich nach siebenjähriger Bauzeit abgeschlossen. 1823 brannte das gesamte Gebäude bis auf die Grundmauern nieder, diesmal wurde das Theater im Jahre 1825 nach viel kürzerer Bauzeit wiedereröffnet. Danach gab es immer wieder Umbauten bis das Theater schließlich im Zweiten Weltkriegden Bomben zum Opfer fiel. Nach dem Krieg entschloss man sich, das zuvor zerstörte Gebäude wieder zu rekonstruieren, obwohl der Bau eines neuen Theaters vermutlich günstiger gewesen wäre. Der Wiederaufbau dauerte von 1958 bis 1963, am 21. November feierte man schließlich die Wiedereröffnung. Das Nationaltheater ist seitdem eines der größten Opernbühnen der Welt. Bis heute gab es dann noch kleinere Umbauten und Modernisierungen. Im Nationaltheater werden vor allem klassische Werke wie Opern, Operetten sowie Ballett aufgeführt. Hin und wieder finden auch Konzerte und Festspiele statt.

Sitzplan

Nationaltheater München Sitzplan

Quellen